HSG Weschnitztal verabschiedet Rudi Varak mit Sieg 

In seinem letzten Spiel der HSG Weschnitztal, das Rudi Varak als Trainer betreute, wurde er mit einem Sieg verabschiedet. Ehe aber die 2 Punkte unter Dach und Fach waren, musste er einige Register ziehen, bis seine Mannschaft die richtige Richtung einschlug.

Die Anfangsminuten waren bei beiden Mannschaften geprägt von technischen Fehlern und Fehlschüssen. So dauerte es auch bis zur 4. Spielminute bis die HSG Weschnitztal das erste Tor durch Daniil Crim erzielen konnte. In den nächsten Minuten lief es recht gut für die Weschnitztaler und ein 4:1 konnte herausgespielt werden. Leider ließen Nachlässigkeiten in der Defensive und Offensive einen weiteren Vorsprung nicht zu. So musste in einer Auszeit in der 18. Spielminute einige Umstellungen vorgenommen werden. Die Deckung spielte jetzt offensiver und Niklas Wolf kam für Torben Herbert zwischen die Pfosten. Er sollte seine Sache gut machen und im weiteren Verlauf der Partie auch zwei 7m abwehren. Die Umstellungen zeigten Wirkung, zwischenzeitlich war man mit 7 Toren in Führung gegangen, von denen die HSG beim Stand von 17:12 noch 5 mit in die Kabine nahm.

Die 2te Halbzeit war zunächst geprägt von einer etwas stabileren Deckung und daraus resultierenden Tempo- Handball, der auch erfolgreich abgeschlossen wurde. Hier gelang es der HSG, auch relativ schnell, auf 7 Tore davon zu ziehen. Leider schaffte es die HSG nicht, die unermüdlich kämpfenden Spieler der HSG Ried sicher in der Defensive in den Griff zu bekommen. So sah man sich in verschiedenen 1:1 Situation immer wieder als 2. Sieger und musste so relativ einfache Tore hinnehmen. Auf den Angriff konnte sich die HSG aber verlassen und gerade der noch für die A-Jgd. spielberechtigte Corvin Plößer zeigte mit 2 Toren und gekonnten Anspielen an seine Nebenleute, dass er auf Rückraum Mitte eine echte Alternative ist.

Als die HSG in der 52. Spielminute das erste Mal mit 8 Toren in Vorsprung ging, war die Partie gelaufen und plätscherte bis zum Schlusspfiff, zum 31:24 für die HSG Wechnitztal, dahin.

An dieser Stelle bedankt sich die Leitung der HSG Weschnitztal nochmal bei Rudi Varak, für mehr als 3 Jahre als Trainer der HSG für seine gute Arbeit. Rudi Varak musste sein Engagement bei der HSG beenden, da eine berufliche Veränderung eingetreten ist. Zukünftig wird die Mannschaft von Bernd Meyer trainiert, der in den letzten 2 Wochen die Mannschaft schon kennen lernte. Er wird im kommenden Heimspiel, am 09. Oktober, das erste Mal verantwortlich hinter der Bank stehen.

HSG:

Tor: Thorben Herbert (1-18 min.); Niklas Wolf

Feld: T. Dörsam (2), P. Kohl (3), D. Ripper (9/1), C. Plößer (2), A. Postel (1), D. Kohl, C. Loroch, D. Crim (5), C. Jäger (1), C. Helbig (1), S. Winkler (1), S. Clemens (6)