HSG Weschnitztal – HSG Fürth Krumbach (Halbzeit 10:11) Endstand 20:19

Zu Beginn der Qualifikations-Runde zur Bezirks-Oberliga in der Langenberg-Sporthalle in Birkenau war aufgrund einer Spielverlegung der Schiedsrichter nicht erschienen. Guido Schmitt, geplant als Zeitnehmer, übernahm daraufhin die Rolle des Schiris, hierfür nochmals vielen Dank. Norbert Klink fungierte nun als Zeitnehmer, gemeinsam mit Thomas Schütz, auch dafür ein Dankeschön.


Danach konnte das Spiel beginnen: Mit nur zwei Auswechsel-Spielern bei beiden Mannschaften, war der Spieler-Kader eher schwach bestückt. Das komplette Spiel wurde auf beiden Seiten von den jeweiligen Spielmachern dominiert und gestaltet. Bei der HSG Weschnitztal sind dies: Tim Heckmann und Frederik Schmitt. Im Laufe der ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft mit mehr als 2 Toren ansetzen. Bei der HSG Fürth-Krumbach setzten der Mittelmann und der Spieler auf der halbrechten Position die Impulse. So ging die HSG Fürth-Krumbach mit einem Tor Vorsprung in die Halbzeit. (10:11).
In der zweiten Hälfte verlief das Spiel ähnlich, sodass die gute Leistung des Torhüters der HSG Weschnitztal, Falk Zeidler, am Ende des Spiel mit ausschlaggebend war und zum knappen Sieg der Weschnitztäler beitrug.

 

HSG Weschnitztal: (Tor) Falk Zeidler, Frederik Schmitt. Lukas Bielevelt, Luca Linke, Loris Marquard, Mattis Klink, Felix Forelle, Tim Heckmann, Jakob Hering.